AKTUELLES

Achtung:
Aufgrund der Corona-Krise ist es bis auf Weiteres sehr schwierig, Veranstaltungen durchzuführen - die meisten fallen aus.

Bitte kontaktieren Sie, bei Interesse an den ursprünglich geplanten Veranstaltungen, jeweils die als Ansprechpartner/in genannte Person.

 

Terminierte Veranstaltungen finden Sie rechts im Veranstaltungskalender.

Auch der Flyer GeoTermine 2020 mit einer Übersicht von Veranstaltungen und buchbaren Angeboten ist online! Sie finden ihn unten rechts zum Download.

 

Über unsere Rundmails können Sie zusätzlich Hinweise zu aktuellen Veranstaltungen erhalten - die sich manchmal auch kurzfristig ergeben.
Bitte schicken Sie uns dazu eine E-Mail (über "Kontakt" möglich).

 

 
Vulkaneum - Filmraum
Konzept des Vulkaneums

Das fachliche Konzept des Vulkaneums wurde inzwischen in einem Artikel festgehalten. Hier werden auch thematische "roten Fäden" der Austellung deutlich, z.B. die Themen Ausbruchsformen, vulkanische Gesteine und ihre Verwendung im Vogelsberg.
Der Artikel ist jetzt als Auszug auf der Homepage der Vereinigung der Freunde der Mineralogie und Geologie e.V. (VFMG) zu finden:
http://vfmg.de/2020/04/das-vulkaneum-in-schotten/

 

 

 

 

Vulkanmodell mit drei Vulkanen
Vulkanmodell mit drei Vulkanen

 

Für das Foyer des Vulkaneums wurde ein Vulkanmodell komplett neu entwickelt, das die typischen Ausbruchsformen des Vogelsbergs zeigt.


Das Rohmodell, das die Vorlage war, stammt von der Sektion Vogelsberg der DVG. Hier wurden incl. organisatorischer Arbeit über 200 Stunden ehrenamtlich geleistet. Bei der Umsetzung konnten auch Wünsche der Mitarbeiterinnen des Vulkaneums berücksichtigt werden. Sie hatten angeregt ein Vulkanmodell zu entwickeln. Die Umsetzung des Rohmodells in ein stabiles und beleuchtetes Modell aus Epoxidharz erfolgte durch den Modellbauer Detlev Koch aus Niederspier.
 

Schlackenkegel wirft Bomben aus
Schlackenkegel mit Lavastrom
Maar mit Tuffring

Vulkanismus, der durch aufsteigendes basaltisches Magma entsteht, führt meist zur Entstehung von Schlackenkegeln. Solange das Magma gasreich ist, werden von einem Schlackenkegel verschieden große Partikel ausgeworfen, von denen die größeren als "Bomben" bezeichnet werden. Das ausgeworfene Material baut den Kegel auf.

 

Lässt der Gasgehalt nach, kann sich im Krater ein Lavasee bilden und es können Lavaströme ausfließen.

 

Wenn das Magma auf Wasser trifft, kann es auch zur Bildung von Maaren kommen. Dabei wird ein tiefer Sprengtrichter in den Untergrund gerissen. Herabfallendes Material landet zum Teil im Krater zum Teil in der Umgebung, wo es einen flachen "Tuffring" bildet. In der weiteren Umgebung kommt es zur Bildung von Ascheschichten.

 

Mit zwei Schlackenkegeln und einem Maar werden nun alle drei Ausbruchstypen bei dem Modell im Vulkaneum gezeigt.

Eine Beschreibung der Entstehung der drei Vulkane und beschriftete Skizzen zu ihrem Aufbau sind im Prospektständer der DVG zu finden.

Sie stehen auch hier zum Download bereit:

Entstehung der drei Vulkane

Beschriftete Skizzen der Vulkane

 

Sponsoren des Modells waren neben der DVG Sektion auch die Vogelsberg-Stiftung, die Wetterauische Gesellschaft (Hanau) und der Förderverein des Vulkaneums.

 

 

Am Infostand immer sehr beliebt...

 

Dass es Vulkane aus Fruchtgummi gibt, haben wir sehr erfreut vor ein paar Jahren bemerkt.* Aber dass sie auch noch innen "Magma" haben (Himbeergeschmack) ist schon fast genial.
 

Für uns sind das kleine "Schlackenkegel", denn ihre rote Farbe und die Form passt gut (vielleicht ein wenig zu steil) .

Da fehlt nur noch das "Feuerwerk", das solche Vulkane üblicherweise machen, wenn sie aktiv sind...

Vulkane mit Füllung
Aktiver Schlackenkegel
Unsere Schlackenkegel

Aktiver Schlackenkegel - Quelle: Jens Bludau - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0
Fruchtgummi-Vulkane - Quelle: Ein bekannter Fruchtgummihersteller*, eigene Fotos, leicht bearbeitet
* Bisher ist uns nur ein Produzent bekannt.
Es wäre interessant, ob es weitere Hersteller gibt, da es zuletzt mehrfach Probleme bei der Beschaffung gab.

 

 

Foto-Ausstellung "Wo gibt's denn hier Vulkane?"

 

Die Foto-Ausstellung der DVG wurde seit Mitte 2018 bereits an verschiedenen Orten gezeigt.

Von Januar bis Ende März 2020 ist die Foto-Ausstellung nun im Rathaus Nidda zu sehen. Öffnungszeiten, Eintritt, Anfahrt: hier

Die Ausstellung hängt auch im April noch im Rathaus Nidda, das Rathaus ist aber wegen der Corona-Epidemie aktuell geschlossen.

Ausstellung "Wo gibt's denn hier Vulkane?"

Begleitend zur Ausstellung fand am 22. Januar ein Vortrag "Lava, Asche, viele Schlote - Nidda im Vulkangebiet Vogelsberg" statt.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier: Lava, Asche, viele Schlote - Vortrag.

 

Mehr zur Ausstellung und zum Begleitheft finden Sie unter "Archiv".

 

Vorankündigung: Tag des Geoptops

 

Der Tag des Geotops wird bundesweit jährlich am dritten Sonntag im September durchgeführt.

Im Vulkangebiet Vogelsberg gibt es dazu seit vielen Jahren ein ganztägiges Programm mit Vorträgen, Exkursionen und einer kleinen Ausstellung. Mehr dazu finden Sie unter Geotope.

Im Jahr 2020 wird dieses Programm in der Gemeinde Glauburg ausgerichtet.

 

Sobald das genaue Programm feststeht, werden wir es hier einstellen und danach auch den Programmflyer hier zum Download zur Verfügung stellen.